Ones To Watch 2016

Newcomer und Geheimtipps für 2016!

Die aufregendsten Newcomer des Jahres auf einen Blick zusammengefasst!

Top Tipps

  • null

    Jack Garratt

    Viel ist passiert seit Jack Garratt sich 2005 erstmals als Musiker versucht hat. Damals nahm er, mit mässigem Erfolg, beim Junior Eurovision Song Contest teil. Zehn Jahre später zählen Pop-Superstars Sia und Katy Perry zu seinen Fans und Mumford & Sons nahmen ihn auf ihre letzte Tour mit. Diese illustre Fanschar kommt nicht von ungefähr, der junge Multi-Instrumentalist aus Buckinghamshire gewann 2015 den Brits Critics Choice Award und tritt damit in die Fußstapfen von Adele und Sam Smith. Sein elektro-lastiges Debütalbum erscheint im Februar 2016 und wird uns aus Lautsprechern rund um den Globus entgegen blasen.

  • null

    Mynth

    Weniger ist oft mehr - Elektro-Pop Duo Mynth haben ihre alte Band hinter sich gelassen um sich auf die Karriere als Duo zu konzentrieren. Doppelt hilfreich, dass die Geschwister zusammen leben und bereits am Frühstückstisch ihre musikalische Ideen austauschen. Die klaren Linien finden sich nur im Songwriting sondern auch beim Sound: es werden ausschließlich analoge Synthesizer und analoge Drummachine verwendet. Newcomer-Empfehlung für Fans von dunklen und elektronischen Scandi-Pop ala Purity Ring.

    Mynth - Polar Night
    • 16-bit FLAC
  • null

    I AM JERRY

    Mit Casper gings los, dann kamen Kraftklub und Bilderbuch ums Eck und in der Zwischenzeit kann man insgeheim schon damit rechnen, dass in regelmäßigen Abstand eine neue charmante und witzige Truppe mit visuellen Ambitionen auf der Bildfläche erscheint. Diese Trophäe nehmen 2016 I AM JERRY mit nach Hause. Ihr Video zu “Vollkontakt” hat dank Tarantino und Kanye Hommage für Furore gesagt - und auch der Ohrwurm “Alles Muss Neu” lässt vermuten das den Herren aus der Metropole Sprockhövel eine rosige Zukunft blüht.

    I AM JERRY - Alles Muss Neu
    • 16-bit FLAC
  • Formation - Under The Tracks
    • 16-bit FLAC
    Vorschuss-Lorberren Grüßgott. Wer dem Musikgeschmack von LCD Soundsystem, Radio 4 und The Rapture vertraut der sollte einen Blick auf diese Zwillinge werfen. Matt und Will Ritson aka Matt And Will Ritson haben mit ihrer Single “Hangin” 2015 ein lautstarkes Lebenszeichen gesetzt und sich direkt im Anschluss mit Foals auf Europa Tour begeben. Ihre kürzlich erschienene EP “Under The Tracks” entstand unter der Federführung von Produzent Leon Vynehall und wir erlauben uns die wilde Vermutung, dass die Herren noch einen weiteren Punk-Funk Ass für 2016 im Ärmel haben.
  • Nao - Bad Blood
    • 24-bit FLAC
    • 16-bit FLAC
    Die ausgebildete Jazz-Sängerin hat ihre sanfte Soul-Stimme als Background-Sängerin von Jarvis Cocker und Kwabs geschult bevor sie erstmals 2014 solo auf sich aufmerksam machen konnte. Ihre “So Good” EP erhielt tosenden Applaus der Musikkritiker und verschaffte ihr auf Anhieb eine Nummer 1 auf HypeMachine und eine Top-Platzierung in den itunes Electronic Charts. In weiterer Folge eine Platzierung in der BBC Sound 2016 Longlist - üblicherweise ein Indikator für zukünftigen Erfolg. Electro-Soul und Neo-Funk - wir sind überzeugt, dass wir von dieser jungen Dame noch so einiges hören werden.
  • Låpsley - Hurt Me
    • 16-bit FLAC
    Bereits 2015 wurde Holly “Låpsley” Fletcher von Kritikern als eine “DER” neuen Musiktalente gelobt - im Januar konnte sie mit ihrer Understudy EP beeindrucken und ihren Ruf wenig später mit “Hurt Me” unter Beweis stellen. Die Sängerin aus Liverpool verzaubert mit melancholischen Elektro-Pop und wird Freunde von Kate Bush und The xx begeistern.
  • Elias - Warcry
    • 16-bit FLAC
    Irgendwo zwischen Sam Smith und den Synth-Pop Highlights von Banks lässt sich das jugendliche Talent Elias einordnen. Die atemberaubende EP des schwedischen Newcomers hat ihn über Nacht zu einem der aufregensten Talente 2016 gemacht und wir warten gespannt was wir in den nächsten Monaten von ihm hören.